Sexuell übertragbare

Krankheiten

Insbesondere nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder bei Eintritt in eine neue Partnerschaft ist es sinnvoll mögliche Infektionen auszuschließen

Dies geschieht über spezielle Abstriche im Bereich des Gebärmutterhalses, durch eine Blutentnahme oder einen Urintest

N

Chlamydien

N

Gonokokken (Tripper)

N

Lues (Syphillis)

N

Human Immunodeficiency Virus (HIV)

Bitte beachten Sie, dass nicht alle hier aufgeführten Leistungen im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen vorgesehen sind

Die meisten Frauen und Männer hatten es schon mal mit einer Geschlechtskrankheit zu tun, weshalb kein Grund besteht, jemanden dafür zu verurteilen.

Die Übertragung erfolgt meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, weshalb wir stets die Verwendung eines Kondoms empfehlen.

Eine vaginale Infektion macht sich oft durch einen ungewöhnlichen Ausfluss, Juckreiz oder Brennen beim Wasserlassen bemerkbar und sollte in jedem Fall medizinisch untersucht werden.

Die Behandlung von Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien, Tripper, Genitalherpes oder anderen Infektionen ist unerlässlich, um schwere Folgeerkrankungen zu vermeiden.

 

www.aidshilfe.de

www.condome.de